Gesamtsieger im Projektwettbewerb „Gut für Schulen“ der Sparkasse Siegen

eingetragen in: Uncategorized | 0

In die Grundschule Kaan-Marienborn hat sich heute das Christkind eingeschlichen …

Wir danken der Sparkasse Siegen für den tollen Preis für unser durchgängiges schuleigenes Anti-Gewalt-Konzept.

Kollegium und Schulleitung der
Grundschule Kaan-Marienborn

 

Zehnter Projektwettbewerb „Gut für Schulen“

56.500 Euro an 29 Grundschulen vergeben

„Wir haben lange überlegt, ob wir es den Schulen in diesem herausfordernden Jahr überhaupt zumuten können, sie zur Teilnahme an unserem Wettbewerb einzuladen. Spätestens jetzt, nach der Preisvergabe, sind wir uns sicher, dass das genau richtig war, denn die Lehrer und Schüler haben uns gespiegelt, dass es besonders in diesem Jahr gutgetan hat, sich über die Platzierung bei „Gut für Schulen“ zu freuen,“ beschreibt Tanja Scherzer, Koordinatorin des Schulwettbewerbs der Sparkasse Siegen, die Überlegungen im Frühjahr 2020.

In diesem Jahr hat die Sparkasse zum zehnten Mal zum Schulwettbewerb „Gut für Schulen“ aufgerufen; beworben habe sich 29 Schulen – so viele wie nie zuvor. Im jährlichen Wechsel zwischen Primar- und Sekundarschulen können sich dabei die Schulen im Geschäftsgebiet der Sparkasse Siegen mit je einem besonderen Projekt um eine namhafte Förderung bewerben; dafür wird ein Spendentopf in Höhe von bis zu 60.000 € bereitgestellt. Dazu Günter Zimmermann, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Siegen: „Dabei erhält nicht automatisch das Projekt mit der höchsten beantragten Fördersumme das meiste Preisgeld, sondern die beste Idee wird ausgezeichnet. Wir achten bei der Prämierung insbesondere auch auf Nachhaltigkeit und Partizipation der Schüler an dem Projekt. Die Jury befasst sich intensiv mit jedem einzelnen Antrag. Wir sind als Sparkasse dabei sehr dankbar für die Unterstützung der fachkundigen Jurymitglieder.“

Die Jury, bestehend aus Dr. phil. Eckart Diezemann, Lehrbeauftragter der Fernuni Hagen und Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, Florian Kraft, Lehrer an der Gesamtschule in Freudenberg und Mitwirkender im Ausschuss für Schule und Bildungswesen der Stadt Siegen, Walter Sidenstein, Schulrat im Schulamt des Kreises Siegen-Wittgenstein, sowie Günter Zimmermann, hat sich die Entscheidung auch in diesem Jahr nicht leichtgemacht. Dabei wurde auch die Jury-Abstimmung durch Corona erschwert – im Umlaufverfahren mussten die Bewerbungsunterlagen gesichtet und die Bewertungen im Nachgang zusammengeführt werden. Und Bewerbungen gab es im Corona-Jahr viele: 29 Grundschulen aus Siegen, Freudenberg, Hilchenbach, Kreuztal, Netphen und Wilnsdorf hatten kreative Projektanträge eingereicht und durften sich nun über Preisgelder zwischen 1.000 und 5.000 Euro freuen.

Dazu Günter Zimmermann: „Wir hätten die Schulen wirklich sehr gerne, so wie in all den vergangenen Jahren, bei der großen Preisverleihung mit Ihren Platzierungen überrascht, doch leider ist uns das in diesem Jahr leider nicht möglich gewesen. Also haben wir, Frau Scherzer und ich, uns in einer ganz kleinen Delegation auf den Weg gemacht und die bestplatzierten Schulen persönlich besucht.

Als Gesamtsieger auf Platz 1 landete die Grundschule Kaan-Marienborn mit einem für die gesamte Schule durchgängigen Anti-Gewalt-Konzept. Schulleiterin Dagmar Schönfelder freute sich stellvertretend für alle Lehrer und Schüler über das Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro. (…)

https://www.gutfuerschulen.de/preisverleihung/preisverleihung-2020/